Die Flughafenseelsorge ist ein Angebot für Reisende und Flughafenbedienstete. An elf deutschen Flughäfen arbeiten hauptamtliche Pastoren, Pastorinnen oder Pfarrer, aber auch ehrenamtliche Flughafenseelsorger, die für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit gründlich geschult wurden. Die Aufgaben sind vielfältig: Die Seelsorger leisten Erste Hilfe in Krisensituationen. Ein Sonderfall ist die seelsorgerliche Betreuung von Angehörigen nach einem Flugzeugunglück. Es gibt jedoch auch andere belastende Situationen, in denen der Beistand des Flughafenseelsorgers erwünscht und erforderlich ist. Denken wir nur an einen schmerzhaften Abschied, mit dem der Zurückgebliebene nicht fertig wird. Hier sind besonderer Trost und Zuspruch erforderlich. Auch allein reisende Kinder benötigen oft Hilfe durch einen Flughafenseelsorger.

Eine besonders wichtige Aufgabe für die Flughafenseelsorge ist die seelsorgerliche Betreuung von Asylbewerbern. Hier sind speziell geschulte Seelsorger erforderlich, die sich mit der Flüchtlingsproblematik und mit den Asylgesetzen gut auskennen. Extrem belastend sind Abschiebungen. Die Betroffenen stehen unter einem ungeheuren psychischen Druck und benötigen besondere Hilfe.