Herkunftsfamilie

Die Bedeutung der Herkunftsfamilie in der Seelsorge

Jeder Mensch ist durch seine Kindheit geprägt. Das Wissen um unsere Wurzeln, insbesondere die der eigenen Familie ist vielen Ratsuchenden wichtig und wird in der Seelsorge oft thematisiert. Das Thema der Herkunftsfamilie inkl. Familienaufstellungen ist natürlich wesentlich komplexer als in diesem kurzen Beitrag beschrieben.

HerkunftsfamilieWo werden wir geprägt?

In der Individualpsychologie, wird davon ausgegangen, dass wir bis ca. zum sechsten Lebensjahr innerhalb unserer Herkunftsfamilie geprägt werden. Dabei werden die Personen bzw. Familienkonstellationen betrachtet mit den Menschen, mit denen wir zusammen gelebt haben. Hat beispielsweise die Großmutter beispielsweise mit im Haus der Eltern gelebt, dann wird sie in das System einbezogen, hat sie weiter weg gewohnt, dann wird sie bei der seelsorgerlichen Betrachtung nicht berücksichtigt. Ausnahmen bestätigen hierbei natürlich die Regel.

Dabei haben Eltern wenig Einfluss darauf, wie ein Kind bestimmte Situationen, die es erlebt, deutet. An dieser Stelle werden natürlich traumatisierende Erlebnisse usw. nicht im Detail betrachtet. Das heißt, dass zwei Kinder, die in vergleichbaren Situationen sind, die Geschehnisse für sich individuell deuten und ihre lebensstiltypischen Verhaltensweisen eintrainieren. Die gezeigten Verhaltensweisen können völlig unterschiedlich sein. Bis zur ungefähren Altersgrenze von sechs Jahren, interpretieren Kinder rein nach ihren Gefühlen, erst danach setzt die Ratio verstärkt ein.

Diese eintrainierten Reaktionsmuster laufen unbewusst ab. Das Kind „entscheidet“ sich für diese Muster, da es einen konkreten Nutzen daraus zieht. Zum Beispiel kann es daraus Sicherheit gewinnen oder einen bestimmten Platz einnehmen. Im Erwachsenenalter sind diese Verhaltensweisen dann oft hinderlich und können zu Krisen oder Beziehungsproblemen führen.

Familienaufstellung, ein systemischer Ansatz

Um Zusammenhänge und bestimmte Konstellationen erkennen zu können, kann das Werkzeug der Familienaufstellung gewählt werden. In unseren Beratungen bieten wir an, eine Familienaufstellung zu zeichnen bzw. diese mit Püppchen aufzubauen. In unseren Gesprächen verzichten wir bewusst auf Familienaufstellungen mit realen Personen, da wir damit den seelsorgerlichen Rahmen, wie wir ihn anbieten, sprengen würden.

Dieses Vorgehen, an die Herkunftsfamilie  heranzugehen, bietet unterschiedliche Vorteile. Es wird möglich, Rollen und die dazu passende Interpretierung, die das Kind machte, zu verdeutlichen. Die daraus resultierenden Verhaltensmuster können nun besprochen werden und der Ratsuchende ist in der Lage neue Lösungsansätze für bestehende Fragen zu finden.

Der Blick nach hinten ist der Blick nach vorne

Zurück blicken „Ja“, dort stehen bleiben „Nein“. Aus unserer Erfahrung ist es wichtig, seine Wurzeln zu kennen und vielleicht auch einen versöhnlichen Weg damit einzuschlagen. Dies kann und darf seine Zeit brauchen. Wir möchten darüber hinaus aber auch Lösungen und Veränderungen im hier und jetzt erreichen. Jede Prägung aus der Kindheit hat seine Stärken und diese Stärken befähigen Sie neue Wege zu gehen.

In der Seelsorge und Eheberatung achten wir daher darauf, dass wir den Ratsuchenden abholen wo er steht, ohne in der Vergangenheit hängen zu bleiben aber auch die gemachten Erfahrungen und Erlebnisse ernst zu nehmen.

Fazit

Das Wissen um die Bedeutung der Herkunftsfamilie ist für die seelsorgeliche Begleitung wichtig. Dabei kommen verschiedene Werkzeuge wie Familienaufstellung und Lebensstilanalyse vor. Dies kann helfen, Verhaltensweisen zu erkennen und zu verstehen wozu ich mich in bestimmten Situationen entsprechend verhalte.

Es ist wichtig dabei, die Stärken des Ratsuchenden zu fördern und seine Ressourcen zu aktivieren um damit die Veränderungen zu ermöglichen, die der Ratsuchende erreichen will.

 

2 Antworten
  1. Peter
    Peter says:

    Hallo,

    guter Artikel. Ich habe mit dem beschriebenen systemischen Ansatz gute Erfahrungen gesammelt. Mir wurde damit ganz deutlich, wie es bei mir „zuhause“ war und damit konnte ich auch für meine damalige Situation klarer sehen.

    Weiter so!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] auf den Artikel : Bedeutung der Herkunftsfamilie in der Seelsorge, heute ein wenig Input zum Thema Geschwisterkonstellation bzw. Geschwisterreihenfolge. Besonders […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.